124.576 Markenprodukte Erstklassige Shops Einfach sicher einkaufen
Reiten Western Shopping-Tipps

4Hooves präsentiert ... Handmade in Germany - Crown bits&spurs

4Hooves präsentiert ... Handmade in Germany - Crown bits&spurs
Hinter den besten Ideen in der Pferdeindustrie steckt meist auch fundierteres Handwerk und eine große Portion Leidenschaft. Die Boyd Reining International Bit Kollektion bildet da keine Ausnahme. Mit Crown bits&spurs hat Don Boyd den idealen Partner, mit genau diesen Qualitäten, gefunden. Nach etlichen Treffen, Emails und Telefonaten zwischen Don und den beiden Akteuren hinter Crown, Daniel Thoene und Max Weisser, entstand ein Produkt, welches zu allererst von gewissenhafter Handarbeit und dem eignen Erfahrungsschatz der drei Horsemen profitiert. Max Weisser, selbst Trainer und erfolgreicher Open Reiter in der Reining testet die neuesten Prototypen und Optmierungsmaßnahmen am Pferd, während Daniel Thoene in der Werkstatt feilt und hämmert.
Kann man mit einer solch aufwendigen Produktion überhaupt wirtschaftlich durchstarten? Wieviel Zeit fließt in Entwicklung und Fertigung? Und was treibt die beiden Gründer hinter Crown an?
Echte Wert- und Handarbeit aus Deutschland, letztlich doch so selten geworden und besonders, dass wir uns näher mit den Thema beschäftigen wollten.Auf dem 4Hooves Stand der diesjährigen EQUITANA stand uns Daniel Thoene dazu Rede und Antwort:

Aus welcher Motivation heraus entstand Crown und seit wann gibt es die Firma in der Form?

Der ursprüngliche Gedanke war hobbymässig für uns selber Sporen und Gebisse nach unseren Vorstellungen zu bauen. Die ersten Stücke fanden Anklang bei Anderen und es gab sehr gutes Feedback so wie ein gewisses Interesse an unseren Kreationen. Daraufhin haben wir uns entschieden in 2014 die Firma zu gründen und unser Hobby etwas auszubauen.

Auf was hat sich die Firma spezialisiert?

Sporen und Gebisse nach Kundenwunsch herzustellen. Dabei sind der Kreativität eigentlich keine Grenzen gesetzt. Wir entwerfen die einzelnen Stücke zusammen mit den Kunden und setzen die Pläne, soweit möglich, um.

Wie kam die Partnerschaft zwischen dir und Max zu Stande?

Wir haben uns in 2012 kennengelernt. Max hat mein Pferd trainiert. Wir haben dann relativ schnell unser gemeinsames Interesse an hochwertigen Gebissen und Sporen entdeckt und immer mal wieder verschiedene Sachen ausprobiert und gebastelt. Was die Partnerschaft angeht ergänzen wir uns ganz hervorragend. Max bringt das nötige Know-How in Sachen Gebisse, Sporen und deren Funktionsweise mit. Er weiß worauf es ankommt und was welche Änderungen bewirken. Daraus folgend kann er Mundstücke, Shanks und alles was dazugehört entsprechend anpassen, verändern und entwerfen. Ich kümmere mich um den geschäftlichen Teil und die Fertigung geht eigentlich zu gleichen Teilen. Max übernimmt den groben Teil und ich bin für die Feinarbeit zuständig. Sagen wir meine Hand ist etwas ruhiger beim Schweißen und ich lege eine Nuance mehr Wert auf Perfektion. :- )

Welchen Background habt ihr? Davon ausgehend, dass der berufliche Hintergrund gemeint ist:

Max ist seit 15 Jahren Pferdetrainer und ich leite ein Großhandelsunternehmen für Medizinprodukte.

Seit wann kennt ihr Don und wie habt ihr euch kennengelernt?

Max kennt Don seit ca. 10 Jahren und hat ihn bei Grischa Ludwig kennengelernt. Ich kenne Don erst seit 3 Jahren. Er hat einen Kurs am Stöckerhof gegeben an dem ich teilgenommen habe.

fair-square-bit-body-reining Detailansicht Boyd Reining Fair Square Bit

Wann entstand die Idee zur Don Boyd Bit Collection?

Vor ca. 3 Jahren haben wir Don ein paar Sporen gebaut. Daher wusste er davon. Im Herbst 2016 fragte er uns nach einen speziellen Gebiss, was er sonst nirgends finden konnte (Fair Square). Wir haben ihm einen Prototypen gebaut, er war begeistert und er kam mit weiteren Wünschen auf uns zu. Da er diese Gebisse auch für andere zugänglich machen wollte, kam er mit der Idee der DB Collection auf uns zu.

Was war euch dabei wichtig?

Qualität und Performance standen und stehen für uns im Vordergrund.

Welche Vorteile bieten die Bits im Vergleich zu herkömmlichen industriell gefertigten Bits?

Zuerst einmal gibt es diese Gebisse in der Form nicht in industriell gefertigter Form. Sie sind einzigartig und erzielen eine ganz bestimmte Wirkung. Abmessungen, Winkel, Hebel, etc. sind alle speziell gewählt und auf einander abgestimmt. Des Weiteren bieten die Gebisse in Hinblick auf Qualität, Material und Verarbeitung Vorteile gegenüber industriell gefertigten Gebissen. Es handelt sich ausschließlich um handgefertigte Teile.

Wie lange brauchst du für ein Bit?

Das kann man pauschal nicht beantworten. Ein starres Mundstück lässt sich beispielsweise schneller fertigen als ein Correction Bit. Den Großteil der Zeit nimmt die Fertigung der Einzel- bzw. Kleinteile in Anspruch.

Welche Arbeitsschritte müssen hier eingehalten werden? Auf was kommt es an?

Zuerst wird das Mundstück gefertigt, danach wird es in die Shanks eingepasst. Zum Schluss werden die Ringe und eventuelle Verzierungen angebracht. Wichtig ist eine exakte Verarbeitung und die Toleranzen so gering wie möglich zu halten. Denn nur so kann das Gebiss funktionieren wie gewünscht.

Was macht ein gutes Bit aus? Und kann es tatsächlich einen sichtbaren Trainingserfolg bringen das richtige Bit fürs eigene Pferd zu finden?

Ein gutes Bit… Das bedeutet für jede Pferd-Reiter-Kombination etwas anderes. Was die Fertigung angeht, so muss es sich gut anfühlen. Darf nicht zu viel und nicht zu wenig Spiel haben. Einen sichtbaren Trainingserfolg wird das richtige Bit definitiv bringen. Wobei man da auch situationsbedingt unterscheiden muss. Es gibt eher 2-3 „richtige“ Bits, die man benötigt, je nach Ziel. Das Bit ist unerlässlich für den Trainingserfolg - es ist ein Kommunikationsmittel.

Gibt es Pläne für weitere Bits mit Don oder eine eigene Kollektion?

Die gibt es, wir arbeiten parallel an einigen Prototypen. Ich will aber nicht zu viel verraten :- ) Hier nur zwei Stichworte: Snaffle und Show Collection.

Habt ihr die Bits selbst ausprobiert und wie haben eure Pferde reagiert?

Selbstverständlich! Max hat alle Gebisse getestet, teils optimiert nach den Tests bevor sie in die Produktion gegangen sind um die perfekte Wirkung zu erzielen. Das jeweilige Endprodukt wurde durch die Bank von den Pferden sehr gut angenommen. Auch diverse Schüler von Max wurden mit einbezogen. Auch hier war die Resonanz sehr gut.

Was wären eure Ziele im Hinblick auf die DB Bits und die Entwicklung eurer Firma in den nächsten Jahren?

Da wir Crown nur nebenher betreiben, sind unsere Ziele hier recht bescheiden. Wir möchten Don gerne weiterhin unterstützen, seine Vorstellungen von guten Bits umzusetzen und diese für die Reiterwelt verfügbar machen. So können viele Leute und natürlich Pferde von Don´s jahrelanger Erfahrung profitieren und das Know-How in ihr eigenes Training einfließen lassen.

 

Hier geht's zur Kollektion

Henny Klein
Henny Klein