110.001 Markenprodukte Erstklassige Shops Einfach sicher einkaufen
Reiten Dressur Springen

Trainingstipps: Übergänge präzise reiten

Trainingstipps: Übergänge präzise reiten

Die Winterpause neigt sich langsam dem Ende zu und die ersten Nennungen sind bereits abgegeben. Übergänge zu reiten hört sich für die meisten Nicht-Reiter erst einmal ziemlich banal an, aber feine und punktgenaue Übergänge zu reiten ist eine Kunst für sich, die viel Übung braucht. Die Autorin Ute Tietje vom

Buffalo Verlag

hat uns aus ihrem Buch "100 Übungen für Freizeit- und Turnierreiter - Aus der Praxis für die Praxis" zur Verfügung gestellt. Viel Spaß beim Üben und natürlich Toi Toi Toi für die Turniersaison. Wer ihre ersten Trainingstipp zum Schulterherein verpasst hat, findet den Beitrag

hier.

Übung 1 - Übergänge reiten

Mit Hilfe von Übergängen kann die Durchlässigkeit des Pferdes gefördert und geprüft werden. Übergänge sollen ohne Störung des Bewegungsflusses erfolgen und setzen ein perfektes Zusammenspiel zwischen vortreibenden und zurückhaltenden Hilfen voraus.

Übergänge präzise reiten - Übung 1 | Quelle: Buffalo Verlag Übergänge präzise reiten - Übung 1 | Quelle: Buffalo Verlag

Bei B im Schritt beginnen

Bei A Trab

„Durch die ganze Bahn wechseln“

Vor der Ecke angaloppieren

Galopp bis B

Schritt bis zum 2. Zirkelpunkt

Zur eigenen Kontrolle sollten Übergangsübungen auf bestimmte Punkte bezogen geritten werden. Aus solchen Übungen ergibt sich die Frage: Wie lange vorher muss ich mein Pferd mit den Hilfen auf den nächsten Übergang vorbereiten? Die Antwort muss jeder Reiter mit seinem Pferd selbst herausfinden und erspüren. Das richtige Verhältnis von Treiben und Annehmen muss stimmen, um weiche Übergänge reiten zu können. Häufig muss etwa eine Pferdelänge vorher mit der Einwirkung eingesetzt werden, damit der Übergang an der gewünschten Stelle vollzogen wird. Der Übergang darf keinesfalls im letzten Moment durch starken Zügeleinsatz erzwungen werden!


Übung 2 - weitere Übergänge auf Bahnlinien

Weitere Übergänge auf Bahnlinien | Quelle: Buffalo Verlag Weitere Übergänge auf Bahnlinien | Quelle: Buffalo Verlag

Bei B im Schritt beginnen  

Bei C Trab

„Durch die ganze Bahn wechseln“

Ganze Bahn

Bei C „Durch die Länge der Bahn wechseln“

Vor der Ecke angaloppieren

Bei E Schritt

Bei K anhalten

Solche Übungen sind zur Vorbereitung auf Prüfungen nützlich, aber auch für das kontrolliertere Reiten im Gelände


Übung 3 - Übergänge auf dem Zirkel

Übergänge auf dem Zirkel | Quelle: Buffalo Verlag Übergänge auf dem Zirkel | Quelle: Buffalo Verlag

1 Zirkel im Schritt

1 Zirkel im Trab

1 Zirkel im Galopp

Alle Übergänge Mitte der kurzen Seite durchführen.

1/4 Zirkel im Schritt

1/2 Zirkel im Trab

1 1/4 Zirkel im Galopp

1/4 Zirkel im Schritt

Halten

Ruhig stehen

Der Schwierigkeitsgrad kann durch zunächst längere, dann kürzere Gangartenwechsel erhöht werden.


Übung 4 - Übergänge auf Zirkeln und auf der ganzen Bahn

Übergänge auf Zirkeln und der ganzen Bahn | Quelle: Buffalo Verlag Übergänge auf Zirkeln und der ganzen Bahn | Quelle: Buffalo Verlag

Start bei E

Schritt bis A

1 Zirkel im Trab

Bei A angaloppieren

Bei C auf den Zirkel

Vor C in den Trab

Auf die Mittellinie gehen und im Mittelpunkt anhalten.

Diese Übung eignet sich gut zur Vorbereitung auf Prüfungen.


Haben euch die Übungen gefallen? Im Buch gibts natürlich noch viel mehr wertvolle Trainingstipps. Das Buch findet ihr
hier

Hier noch einige Informationen zum Buch: 

100 Übungen für Freizeit- und Turnierreiter - Aus der Praxis für die Praxis

Autoren: Hubertus Ott und Ute Tietje

Buch-Cover "100 Übungen für Freizeit- und Turnierreiter" | Buffalo Verlag

Buch-Cover "100 Übungen für Freizeit- und Turnierreiter" | Buffalo Verlag

Buffalo Verlag, Verden – 4. Auflage 2014

128 Seiten – mehr als 150 Graphiken

Format 148 x 210 Preis: 18,90

ISBN 978-3-9813009-0-1

„Reiten lernt man nur durch reiten“, eine alte Weisheit, die auch heute noch Geltung hat. Doch der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, neben der Steigerung der reiterlichen Fähigkeiten das Training auf das Pferd abzustimmen und nicht das Pferd auf das Training.  Stetes Training ebnet zwar den Weg zu guter Leistung im Turniersport und entspannten, befriedigenden Ausritten, muss jedoch auch im klassischen Reitsport nicht zwangsläufig langweilig sein und die Vielfältigkeit vermissen lassen. 

Kreative Übungen erhalten die Aufmerksamkeit des Pferdes und motivieren es zur Mitarbeit. Die weit über 100 Aufgaben dieses Buches versetzen den Reiter in die Lage, leicht zu erkennen, was verbessert werden muss und was sich bereits verbessert hat. Die Manöver sind anschaulich in Skizzen beschrieben und gedanklich leicht umzusetzen. Sie geben dem Reiter wertvolle Anregungen, ein auf den Ausbildungsstand ihres Pferdes abgestimmtes abwechslungsreich gestaltetes Trainingskonzept zu entwickeln. Neben grundlegenden Übungen sind auch Aufgabenstellungen enthalten, in denen mehrere unterschiedliche Manöver aneinandergereiht werden, die das präzise Reiten fördern. Aufgaben aus der GHP (Gelassenheitsprüfung) sowie einfache Trail-Aufgaben mit Hindernissen, die im FN-Präzisionsparcours und FN-Aktionsparcours enthalten sind, runden das Trainingsprogramm ab.

Ziel ist es, durch inspirierende Übungen für individuelles Training ohne Langeweile für Pferd und Reiter die Rittigkeit des Pferdes weiter zu entwickeln sowie Korrektheit und Gelassenheit bei der Aufgabenbewältigung zu erreichen.

Henny Klein
Henny Klein